Ihre Kontaktdaten

Bitte addieren Sie 7 und 6.
*Pflichtfeld

SCHLIESSEN
SCHLIESSEN
SCHLIESSEN

Fenstertausch im Altbau –
Was sind Gründe und Möglichkeiten?

Durch Fensterwechsel im Altbau verbessern Sie die Energieeffizienz
Junges Pärchen plant Umbau am Laptop
Altbau von außen an einem sonnigen Tag
Modernes helles Wohnzimmer mit grauer Couch vor Kamin

Bei einer Altbausanierung sind Fenster ein gutes Mittel, sich zukunftsfähig aufzustellen. Wenn es richtig umgesetzt wird, verbessert ein Fenstertausch im Altbau die Wärmedämmung des Gebäudes spürbar.

Statt Zugluft gibt es dann warme Luft bei einem geringeren Energieverbrauch. Doch eine gute Planung ist Voraussetzung! In unserem Ratgeber erhalten Sie Informationen und Hinweise, wie der Fensterwechsel im Altbau am besten funktioniert.

Was gilt es bei neuen Fenstern im Altbau zu beachten?

Solange Sie eine große Energieeinsparung durch den Fenstertausch im Altbau erzielen, lohnt sich die Mühe. Fenster besitzen verschiedene Eigenschaften. Modelle, die von vor 1995 stammen, besitzen oft eine schlechte Wärmedämmung. Kontaktieren Sie gegebenenfalls einen Energieberater, der für Sie den Wärmedämmwert (U-Wert) Ihrer Fenster bestimmt.

Liegt der U-Wert über zwei, lohnt sich ein Fensteraustausch im Altbau. Die Dämmung ist bei neuen Fenstern stark verbessert. Pro Jahr sparen Sie meist einige Hundert Euro.

Wenn Sie dabei sind, die Energieeffizienz des Gebäudes zu optimieren, denken Sie auch an Türen. Die Haustür im Altbau auszutauschen hilft ebenfalls, die Wärmedämmung zu optimieren.

Steigt die Schimmelgefahr durch neue Fenster?

Beim Fensteraustausch im Altbau ist etwas Vorsicht geboten. Dichten die Fenster hervorragend ab, kommt es nicht mehr zum Luftaustausch. Die Luftfeuchtigkeit steigt und kondensiert an Wänden, die nicht gedämmt sind.

Der Wärmedämmwert sollte daher vom Fenster geringer sein als von der Wand. Oft ist es nötig, erst die Fassade zu dämmen, bevor Sie den Fenstertausch im Altbau vollziehen.

Ein Energieberater sieht die Situation bei Ihnen vor Ort und berät Sie dahingehend umfassend.

Welche Fenster sind für den Altbau geeignet?

Viele Möglichkeiten stehen Ihnen bei der Auswahl der Fenster zur Verfügung. Die Verglasung sitzt in einem Fensterrahmen, der vielfältig zu gestalten ist. Wählen Sie zwischen Materialien wie Holz oder Aluminium und verschiedenen Farben. Mit der Sanierung ergibt sich neue Gestaltungsfreiheit, die die Optik des Altbaus verändert.

Klassiker sind Holzfenster, die den alten Altbau-Charme des Gebäudes aufrechterhalten. Wenn Sie den Altbau auch besonders wetterfest machen möchten, greifen Sie zu Holz-Aluminiumfenster. Beim Fenstereinbau im Altbau ist es gleichzeitig möglich, weitere Updates vorzunehmen. Installieren Sie beispielsweise einen Sichtschutz oder erzielen Sie durch eine stabile Tür einen erhöhten Einbruchschutz.

Für welches Fenster Sie sich entscheiden, hängt von Ihren persönlichen Wünschen ab. Sie verbessern mit dem Fenstertausch im Altbau die Energieeffizienz, den Schallschutz und häufig auch die Optik. Steht Ihr Haus unter Denkmalschutz, müssen Sie jedoch besondere Auflagen durch die Denkmalschutzbehörde beachten.

Beginnen Sie mit der Umsetzung

Wir von UNILUX sind ein erfahrener Fensterhersteller, der Ihnen beim Fenstertausch im Altbau gerne behilflich ist. Gerade bei alten Gebäuden ist eine fachkundige Fenstermontage entscheidend. Denn nach dem Gebäudeenergiegesetz ist auf eine luftdichte Fensteranschlussfuge zu achten. Der Einbau erfolgt durch einen Fachbetrieb, der die aktuellen Vorschriften umsetzt.

Die Kosten setzen sich aus den Materialien, der Verglasung und den Personalkosten für den Fenstereinbau zusammen.

Bei einem persönlichen Gespräch mit unseren UNILUX-Fachpartnern erhalten Sie ein individuelles Angebot. Fachkundige Berater informieren Sie über die verschiedenen Fensterlösungen und beantworten alle wichtigen Fragen.