Ihre Kontaktdaten

Bitte addieren Sie 6 und 5.
*Pflichtfeld

SCHLIESSEN
SCHLIESSEN
SCHLIESSEN

UNILUX-Ratgeber zu barrierefreien Türen

Ohne Schwelle: Türen mit Barrierefreiheit
Detailansicht barrierefreie Schwelle UNILUX Holz-Alu Hebe-Schiebe Anlage
Person im Rollstuhl vor Balkontür
Detailaufnahme geöffnete UNILUX Holz-Alu-Haustür

Türen, insbesondere Terrassen- oder Balkontüren, sind oft mit einem Bodenrahmenprofil ausgestattet. Dies kann für Rollstuhlfahrer oder Menschen mit eingeschränkter Mobilität zu einer echten Herausforderung werden. Hier liegt nicht nur eine Türschwelle, sondern auch eine Hürde für Zugänglichkeit und Komfort.

​​Entdecken Sie 100 %  barrierefreiere Balkontüren! Während herkömmliche Haustüren, Nebeneingangstüren und Terrassentüren oft Standardschwellen aufweisen, setzen wir auf eine völlig neue Dimension der Zugänglichkeit. Tauchen Sie in unseren Ratgeber ein und erfahren Sie alles Wissenswerte über die Welt der schwellenlosen Türen – eine elegante Lösung für mehr Komfort und Barrierefreiheit in Ihrem Zuhause!

Was ist eine
barrierefreie Türschwelle?


Ohne Einschränkungen bis ins hohe Alter selbstständig zu leben, ist der Wunsch vieler Menschen. Liegen körperliche Einschränkungen vor, lässt sich durch Hilfsmaßnahmen dennoch Lebensqualität bewahren. Schwellenlose Terrassentüren oder eine barrierefreie Balkontür erlauben es, besonders einfach nach draußen zu treten.

Idealerweise ist eine barrierefreie Terrassentür bodengleich, sodass keinerlei Hürden vorhanden sind, über die Sie steigen müssen.

Detailansicht UNILUX Holz-Alu-Tür mit barrierefreier Nullschwelle

Die Terrassentür oder Balkontür ohne Schwelle sollte leicht zu bedienen sein und der Türgriff befindet sich idealerweise für Ihre Körpergröße auf der richtigen Höhe. Wenn Sie im Rollstuhl sitzen, ist eine barrierefreie Balkontür auch breit genug, sodass Sie einfach hindurchfahren.

Barrierefreie Türen stellen eine enorme Erleichterung im Alltag dar.

Barrierefreie Türplanung -
Wichtige Normen und Vorschriften

Die DIN 18040 ist in Deutschland die Grundnorm für das barrierefreie Bauen und Planen.

Die Norm hat zum Ziel, sicherzustellen, dass bauliche Anlagen barrierefrei gestaltet sind. Dadurch sollen Menschen mit Behinderungen diese Anlagen ohne besondere Schwierigkeiten und im Allgemeinen ohne externe Unterstützung in der üblichen Art und Weise betreten und nutzen können.

Best-Ager-Paar sitzt auf Sofa vor Kunststofffenster

Es werden die Anforderungen von Personen berücksichtigt:

  • die seh- oder hörbehindert sind,
  • die auf Mobilitätshilfen und Rollstühle angewiesen sind,
  • die unterschiedliche Größen aufweisen, sei es groß oder klein,
  • die kognitive Einschränkungen haben,
  • die älter sind,
  • die Kinder sind,
  • die Kinderwagen oder Gepäck mit sich führen.

Barrierefreiheit für Türen –
Das sind die Herausforderungen:

Das erste Hindernis kann schon direkt am Anfang sein. Der Eingang zu einer Wohnung oder anderen Gebäuden und Räumlichkeiten ist oftmals nicht komplett barrierefrei. Mit einem Blick auf den Boden sind feine Details erkennbar. Schon alleine die Türschwelle stellt ein Problem für Rollator, Rollstuhl und Co. dar. Ein weiterer Punkt ist die Türbreite, die oft zu schmal für Gehhilfen ist. Daher ist es besonders wichtig, rollstuhlgerechte Türen mit barrierefreien Schwellen zu installieren, um einen für alle zugänglichen Eingang zu gewährleisten.

Solche und weitere Aspekte sind in der Grundnorm für barrierefreies Bauen und Planen der DIN 18040 festgehalten.

Wann gilt eine Tür als barrierefrei?

Eine Terrassen- oder Balkontür weist eine Barrierefreiheit auf, wenn sie:

  • leicht zu bedienen ist
  • die Höhe der Türklinke angepasst ist
  • keine Schwelle besitzt, alternativ darf die Türschwelle maximal zwei Zentimeter hoch sein
  • breit genug ist
  • genügend Platz vor der Tür bietet
Junge öffnet UNILUX Kunststofffenster mit UNILUX Fenstergriff Standard

Welche Produkte und Lösungen gibt es für barrierefreie Türen?

Es existieren einige Produkte und Lösungen, die dazu beitragen können, Türen mit Blick auf Barrierefreiheit zu optimieren. Unter anderem gibt es diese Möglichkeiten:

  • Schwellenlose Türen: Der Verzicht auf eine Schwellen ermöglicht einen nahtlosen Übergang zwischen Innen- und Außenbereichen.
  • Automatische Türsysteme: Türöffner oder Schiebetüren mit Sensoren gewähren Nutzern mit eingeschränkter Mobilität mehr Unabhängigkeit.
  • Große Türöffnungen: Türen mit weiten Öffnungen erleichtern den Zugang für Rollstühle oder andere Mobilitätshilfen.
  • Ergonomische Griff- und Verschlusssysteme: Leichtgängige, einfach zu greifende Griffe und Verschlüsse erleichtern die Bedienung für Menschen mit eingeschränkter Kraft oder Beweglichkeit.
  • Innovative Türdesigns: Spezielle Designtrends für barrierefreie Türen vereinen Funktionalität mit ästhetischer Ansprechbarkeit.
  • Zusätzliche Sicherheitsmerkmale: Türen können mit Überwachungskameras oder Notrufsystemen für zusätzliche Sicherheit ausgestattet werden.
  • Akustische Signale: Einige barrierefreie Türen verfügen über akustische Signale, um Menschen mit Sehbehinderungen zu unterstützen.
  • Individuell angepasste Konfigurationen: Hersteller bieten häufig maßgeschneiderte Lösungen an, um den spezifischen Bedürfnissen und Gegebenheiten gerecht zu werden. Bei UNILUX finden Sie die Nullschwelle Plano, womit einige unserer Türen barrierefrei gestaltet werden können.

Die Auswahl hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen und Anforderungen sowie den baulichen Gegebenheiten ab.

Wie hoch darf eine barrierefreie Türschwelle sein?

Im Idealfall ist eine barrierefreie Terrassentür ebenerdig und schließt bündig mit dem Fußboden ab. Je nach Türmodell und Einbausituation ist eine Schwelle nicht zu verhindern, aber deutlich zu begrenzen. Gemäß DIN-Norm 18040 darf die Schwelle maximal zwei Zentimeter hoch sein, wenn dies technisch notwendig ist. Andernfalls gilt eine Tür nur dann als barrierefrei, wenn eine Nullschwelle vorhanden ist.

Übrigens: Bei Türlösungen ganz ohne Schwelle ist auch für eine optimale Abdichtung gesorgt. Ist die Tür geschlossen, sorgt im besten Fall eine Absenkdichtung dafür, dass kein Wasser oder Zugluft eindringen kann.

Illustration einer barrierefreien Schwelle

Wie breit müssen barrierefreie Türen sein?

Eine barrierefreie Tür präsentiert sich mit einer großzügigen Öffnung, die mühelos von einem Rollstuhl durchfahren werden kann. Die ideale Türbreite für Rollstuhlfahrer beträgt dabei 90 cm, wobei auch die Höhe mit mindestens 205 Zentimetern berücksichtigt werden sollte. Durch die rollstuhlgerechte Türbreite der barrierefreien Tür wird eine Bewegungsfläche von 120 mal 190 Zentimeter benötigt. Im Vergleich dazu benötigt eine herkömmliche Tür eine Bewegungsfläche von 150 mal 150 Zentimetern, um optimale Zugänglichkeit zu gewährleisten.

Was ist ein barrierefreier Türdrücker und auf welcher Höhe muss er angebracht sein?

Ein barrierefreier Türgriff zeichnet sich durch eine leicht greifbare, taktile und eindeutig erkennbare Gestaltung aus, die sowohl für motorisch eingeschränkte als auch sehbehinderte Menschen geeignet ist. Empfohlene Optionen sind bogenförmige und U-förmige Türdrücker oder vertikale Bügel.

Nahaufnahme Bautiefe UNILUX Kunststoff-Hebe-Schiebe-Anlage

Gemäß DIN 18040 sollte die Höhe des Türgriffs so gewählt werden, dass er problemlos von Rollstuhlfahrern und Menschen mit eingeschränkter Körpergröße genutzt werden kann. Daher empfiehlt sich eine Anbringung des Türgriffs in einer Höhe von 85 Zentimetern, um eine mühelose Benutzung ohne übermäßigen Kraftaufwand zu ermöglichen.

Barrierefreie Eingangstüren und Nebeneingangstüren

Genau wie beiBalkon- und Terrassentüren besteht die Möglichkeit, Haustüren und Nebeneingangstüren individuell nach Bedarf zu gestalten. Im Idealzustand sollte ein Hauseingang ohne fremde Hilfe zugänglich sein. Es ist dabei wichtig, darauf zu achten, dass der Bereich vor der Tür ebenerdig gestaltet ist.

Junge und Mädchen laufen durch UNILUX Haustür ins Haus

Vor und nach dem Eingang sollte eine ausreichende Bewegungsfläche von 150 mal 150 Zentimetern vorhanden sein. Wenn sich Treppen vor der Eingangstür befinden, ist es ratsam, diese durch eine Rampe zu ersetzen.

Wie kann ich eine Tür
barrierefrei umbauen?

Eine barrierefreie Eingangs- oder Terrassentür, gemeinsam mit dem dazugehörigen Eingangsbereich, kann je nach Wohnobjekt unterschiedlich einfach oder schwierig zu installieren sein. Die zentrale Frage lautet: "Wie breit muss eine Tür für einen Rollstuhl eigentlich sein?" Damit die Türbreite barrierefrei ist, könnte es notwendig sein, die Maueröffnung zu erweitern, um den erforderlichen Platz für die rollstuhlbreite Tür zu schaffen. Darüber hinaus ist ausreichend Raum sowohl vor dem Eingang als auch im Inneren erforderlich.

Leider ist ein barrierefreier Umbau in vielen Altbauten oft nicht umsetzbar, da bestimmte Anforderungen möglicherweise nicht erfüllt werden können. Trotz dieser Herausforderungen ist es jedoch bei vielen modernen Bauprojekten durchaus möglich, Türen barrierefrei umzurüsten. Ein weiterer Vorteil ist, dass es für den barrierefreien Umbau von Türen staatliche Förderung gibt. Erfahren Sie mehr über die Förderungen neuer barrierefreier Türen auf unserer Fördermittel-Service Seite.

Welche Materialien eignen sich für barrierefreie Türen?


Die Ästhetik spielt neben den DIN-Normen eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung von Türen mit Barrierefreiheit. Es stehen vielfältige Designs, Farben und Materialien zur Auswahl, darunter Holz-Alu, Holz und Kunststoff. Die Optionen reichen von elegant bis schlicht. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Rollläden oder einen Insektenschutz zu integrieren.

UNILUX bietet individuell konfigurierbare Türen, die nach Ihren Wünschen angepasst werden können.

Holzauswahl im Showroom

Was kosten barrierefreie Balkon-
und Terrassentüren?

Welche Kosten für eine barrierefreie Balkontür oder eine Terrassentür mit einer Nullschwelle anfallen, hängt von mehreren Faktoren ab, ist daher schwer pauschal zu beziffern. Je nach Modell können Preisunterschiede hoch sein. Mit besonderen Eigenschaften wie einem erhöhten Einbruchschutz, mit Zwei-Flügeln oder weiterem Zubehör steigt der Preis. Hinzu kommen mögliche Handwerkerkosten für den Einbau.

Was sind die Vorteile von barrierefreien Türen?

Ein Zuhause mit barrierefreien Türen bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Auch wenn derzeit keine Einschränkungen vorhanden sind, ist es ratsam, an die Zukunft zu denken. Ob es nun um Unfälle oder das Älterwerden geht, die Investition in barrierefreie Türen ermöglicht eine langfristige Planung und kann doppelte Kosten ersparen. Oft entstehen solche Probleme zu Zeiten, in denen man ganz andere Dinge im Kopf hat, als einen Umbau zu starten.

Junger Mann im Rollstuhl vor Fenster im Hausflur mit Partnerin

Sowohl bei Renovierungen als auch bei Neubauprojekten eröffnet die Integration barrierefreier Türen eine Vielzahl von Vorteilen, die über die bloße Zugänglichkeit hinausgehen. Neben der erhöhten Flexibilität und Sicherheit des Wohnraums bieten unsere Türen eine besondere Qualität und ein zeitgemäßes Design.

Die barrierefreien Türen schaffen nicht nur eine offene und leicht zugängliche Umgebung, sondern tragen auch dazu bei, den Wohnraum ästhetisch aufzuwerten. Ihr modernes Design fügt sich nahtlos in verschiedenste architektonische Stile ein, wodurch sie nicht nur funktional, sondern auch ein echter Blickfang in jedem Raum sind.

Jetzt mit UNILUX zur neuen barrierefreien Tür!

Unsere Marke UNILUX steht für qualitativ hochwertige Türlösungen. UNILUX Fachpartner liefern barrierefreie Türen, montieren diese und beraten Sie.

In Deutschland sind an über 500 Standorten fachkundige Türexperten anzutreffen. Auch in Ihrer Umgebung finden Sie einen UNILUX-Fachpartner, der sich professionell um die komplette Umsetzung kümmert.